* aide à la recherche
Accueil > affiches > [Ihnen reicht’s ? Sie wählen Haider ? Keine Stimme für Haider !]

[Ihnen reicht’s ? Sie wählen Haider ? Keine Stimme für Haider !]

Image (fixe ; à 2 dimensions)
titre :
[Ihnen reicht’s ? Sie wählen Haider ? Keine Stimme für Haider !]
adresse :
. — Wien Vienne : RBH_ (Revolutionsbräuhof), [ca  ]
description technique (h × l) :
. — 1 affiche (impr. photoméc.), coul. (une : noir, papier jaune) ; 60 × 42 cm
notes :
descriptif :


[ texte (contre Jörg Haider) ]

texte :

Ihnen reicht’s ? Sie wählen Haider ?

Sie scheißen sich aus ? Auf die Regie-rungspolitik - und eigentlich überhaupt auf alles ? Auf die Schinderei in der Arbeit ? Auf den Chef im Büro ? Den Vorarbeiter in der Fabrik ? Auf die hohen Mieten ? Auf die Schikanen am Arbeitsamt ?

Ihnen reicht’s ? Daß „die da oben" immer nur an sich selber - und nie an Sie denken ?

Und nun ? Was tun ? Haider wählen ?

Wenn Haider an die Macht kommt -dann, ja dann : Ist Schluß mit dem alten System. Dann wird ausgemistet, gibt es einen „Heimvorteil für Inländer", braucht man keine Europa-Steuer zahlen - und die Züge werden wieder pünktlich fahren.

Leere Worte ! Nichts von alledem ! Hai-der-Land wird kein Schlaraffenland sein. Vor allem nicht für Sie : Denen, die sich gerade so recht und schlecht durchwurschteln, hat Haider nichts zu bieten. Bloß Ihre Stimme möchte er haben, danach haben Sie nicht mehr viel zu sagen. Und zu lachen schon gar nichts.

Für Sie wird’s bestenfalls schlimmer : Haider wird nämlich das machen, was man eine „neoliberale Politik" nennt.

Für Sie heißt das : Noch mehr arbeiten, für noch weniger Geld. Weniger Urlaub, weniger Feiertage. Abbau des bißchen, was vom sozialen Netz noch übrig ist. Zwangsarbeit für Arbeitslosengeld- und Notstandshilfebezieher.

Vielleicht einen „Kinderbetreuungsscheck" - und Frauen müssen zurück an der Herd. Weil es keinen Kindergarten mehr gibt …

Aber ein „Inländer"freund ist er - und die „Ausländer" wird er wenigstens rausschmeißen ?

Haben Sie sich das genau überlegt ? Wollen Sie deren Arbeit machen ? Für den Lohn, den die kriegen ?

Vielleicht sollten Sie sich besser mit den „ausländischen" Kollegen zusammen-tun, statt auf sie zu schimpfen …

Und eines noch zum Schluß : Die Haider-FPÖ ist keine normale rechte Partei ! Eine Regierungsbeteiligung der FPÖ kein normaler Regierungswechsel. Sondern bedeutet möglicherweise die Gefahr eines autoritären Regimes. Was das heißt ? Daß die skandalöse Polizeiwillkür, die Brutalitäten und die „Übergriffe", die heute vor allem „ausländischen" Menschen passieren, drastisch ausgeweitet werden. Auf „Inländer". Auf Sie vielleicht, wenn sie ein bißchen zuviel aufmucken.

Wer nicht zu denen gehört, die Oben in dieser Gesellschaft sind, sollte Haider besser nicht wollen. Und wer Haider nicht will, der darf ihn nicht wählen !

Muß gegen ihn wählen ! Und sollte besser anfangen, sich für die eigenen Interessen selber auf die Füße zu stellen !

Gerade, wenn’s Ihnen reicht : Nein zur Haider-FPÖ !

Keine Stimme für Haider !

Revolutionsbräuhof (RBH)

Medieninhaber, Herausgeber und Hersteller : Revolutionsbräuhof (RBH) ; Hahng. 15, 1090 Wien • Verlags- und Herstellungsort : Wien


sources :
 
cotes :

Aff2959 - 310913 (cira L)